12/2007


Montag, 31. Dezember 2007






(Planetenstände vom 1.1.2008 um 0 Uhr)

Der Rat der Weihnachtsmänner diskutiert die aktuell anstehenden Veränderungen.

Vielleicht reden sie auch über „Mütter und Muezzine“? „Kulturaustausch“, die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für internationale Perspektiven, ist eine Plattform, um über Wechselwirkungen von Politik, Kultur und Gesellschaft zu diskutieren. In ihrem Beitrag in der aktuellen Ausgabe beschreibt Peggy Reeves Sanday, was vielleicht von einer Kultur zu lernen sein könnte, die auf Prinzipien und Werte der Mütterlichkeit baut und nicht auf Herrschaft.

Auf dem Horoskopausschnitt  oben können wir jedenfalls sehen, wie drei Muster und damit drei Zeitebenen miteinander verwoben sind.

  1. Die Opposition zwischen rückläufigem (jetzt Zwillinge-) Mars und SchützePluto (ein Prozess, der von September bis Anfang April abläuft),
  2. das T-Quadrat zwischen SchützeJuno, FischePallas und JungfrauSaturn, in das Venus hineinläuft, hindurchläuft und am 24.1. in Konjunktion zu Pluto steht, während Pallas Uranus erreicht hat, und das die Opposition zwischen Saturn und Uranus anklingen lässt, die in 2008 und 2009 exakt wird,
  3. das große Trigon aus SteinbockSonne, StierCeres und JungfrauSaturn, das bis zum 24.1. zu einem Trigon aus Ceres, Jupiter und Saturn wird und Themen anspricht, die im Mai 2000 bei der Konjunktion von Jupiter und Saturn in Stier im Gradbereich der Entdeckung von Ceres am 1.1.1801 schon deutlich waren.

Es geht bei

  1. um die Nutzung der eigenen Schöpferkraft, wie sie sich in die Interessen und Bedürfnisse anderer berücksichtigender Tatkraft, Durchsetzungsfähigkeit und Sexualität ausdrückt oder verzerrt, missbraucht und unterdrückt in Gewaltausbrüchen, Depressionen und Machtmissbrauch sichtbar wird, bei
  2. steht das Thema Partnerschaft im Brennpunkt und der spannungsgeladene Konflikt – das Tauziehen – zwischen Tradition und Moderne, zwischen Positionsbestimmung und Bekenntnis zum eigenen Weg, mit dessen Beschreiten man Neuland betritt und sich in Vertrauen übt oder sich andererseits lieber auf möglicherweise rigide Traditionen verlässt, in denen Perfektion und Kontrolle zum Sicherheitserhalt eingesetzt werden. Sinnvoll wäre es, das Beste von beiden miteinander zu verbinden und dabei ernst und offen für einen dringend anstehenden Umbau zu sein, der Liebesbeziehungen und Arbeitspartnerschaften auf privater, nationaler und internationaler Ebene betrifft, während bei
  3. der Umgang mit den Ressourcen auf dieser Erde zum Thema wird, bei dem es um grundlegende und mit dem Übergang von Pluto in Steinbock ab dem 26.1.2008 zwingend notwendige Strukturveränderungen geht, auch hier im privaten/lokalen, nationalen und globalen Zusammenhang.

Ein Denkanstoß zu 2):

"Studie zur Unternehmenskultur: Frust bei Arbeitnehmern wächst"

Denkanstöße zu 3):

"Ceres in Politik und Alltag"

und

"Ceres"

Was bringt 2008 noch? Hier mein Ausblick auf 2008.

Vom Fernglas zur Lupe, was bringt diese Woche?

Am Montag bestehen sehr gute Möglichkeiten, kreative und nährende Aspekte zusammenzubringen. Ein Gesamtmuster lässt sich inspiriert erfassen und emotional pragmatisch in die Zielsetzung integrieren.
Gleichzeitig läuft Mars heute im Rückwärtsgang nochmal nach Zwillinge und alle Auseindersetzungen, die sich jetzt zuspitzen, drehen sich verstärkt um Religion, Glauben, Informationsaustausch, Wissen und Weisheit – falls vorhanden. (1)

Allen Fährtenleserinnen und -lesern wünsche ich ein friedliches, tatkräftiges, nach eigenen Maßstäben erfolgreiches und gesundheitsförderndes neues Jahr!

Am Dienstag ist das emotionale Bedürfnis nach harmonischen Austausch verstärkt und gleichzeitig etwas vernebelt. Vielleicht weisen auch Träume einen Weg ins neue Jahr. (2)

Das Eingemachte hält Ressourcen bereit. Wohl denen, die sich am Mittwoch heranwagen. Alte Konflikte von September kochen erneut hoch und werden Anfang März erneut aufgegriffen, aber jetzt ist die Zeit für weitere Bereinigungen reif. (3)


 


Das Thema Beziehungen steht auf dem Prüfstand. Eine Verpflichtung, eine verbindliche Abmachung vom 26. Juni 2006 könnte am Donnerstag unter die Lupe genommen werden und Anpassungen erforderlich machen. Werte spielen eine Rolle, und Fairness. (4)

Über diese Themen Klarheit zu schaffen, ist am Freitag möglicherweise weder leicht noch gemütlich, aber dennoch erforderlich. (5)

Ein kleiner Vorgeschmack auf eine anstehende Positionsbestimmung und einen eventuellen Richtungswechsel im Spannungsfeld zwischen Alt und Neu und Liebe und Werten steht am Samstag ins Haus. (6)

Am Sonntag schafft Abgrenzung Klarheit und ermöglicht vielleicht mehr Verbundenheit in Freiheit. (7)


(1)
SchützeVenus Quinkunx KrebsMars, WaageMond Quadrat SteinbockSonne, StierCeres Sextil FischePallas, WaageMond Trigon WassermannChiron, rückläufiger Mars in Zwillinge ab 17 Uhr 01, Sonne Trigon Ceres, Sonne Sextil Pallas

(2)
WaageMond Quadrat SteinbockMerkur, Trigon WassermannNeptun

(3)
WaageMond Sextil SchützePluto, Trigon ZwillingeMars, Mond in Skorpion ab 2 Uhr 32, Sextil SteinbockJupiter, Sextil JungfrauSaturn, ZwillingeMars Opposition SchützePluto

(4)
SkorpionMond Sextil SteinbockSonne, Quadrat WassermannChiron, SchützeJuno Quadrat JungfrauSaturn, Mond Trigon FischeUranus, Quadrat WassermannNeptun

(5)
SkorpionMond Sextil SteinbockMerkur, Merkur Anderthalbquadrat JungfrauSaturn, Merkur Halbquadrat SchützeJuno, Mond in Schütze ab 15 Uhr 13

(6)
ZwillingeMars Anderthalbquadrat WassermannChiron, SchützeMond Konjunktion Venus, Quadrat JungfrauSaturn, Sextil WassermannChiron, Quadrat FischeUranus, SteinbockMerkur Halbquadrat FischePallas

(7)
SchützeMond Sextil WassermannNeptun, SteinbockSonne Sextil FischeUranus, SchützeVenus Quadrat JungfrauSaturn, Venus Sextil WassermannVesta, SteinbockMerkur Quinkunx ZwillingeMars, Mond Opposition Mars


Montag, 24. Dezember 2007







Spannend. Ein Artikel über den Zusammenhang zwischen Kochen und Hirnwachstum: „Ich koche, also bin ich.“

Passend zum Vollmond auf der Achse Krebs/Steinbock und zu den Themen Familie, Heimat, Eltern, Kinder. Und Heiligabend.
Und passend zu Ceres in Stier, die in dieser Woche wieder direktläufig wird auf 9 Grad 41  und diese Woche im Aspektgefüge eine entspannende Rolle spielt. Sie ist noch im Orbis für das Trigon zu JungfrauSaturn. Die frisch in Steinbock gelaufenen Planeten Merkur und Sonne laufen ins Trigon zu Ceres und zu Saturn: die Erdung beginnt.

Das ist auch zur rechten Zeit. Weil die Gefühle momentan recht schnell hochkochen könnten, ein starker emotionaler Wellengang sozusagen, besonders zu Heiligabend, kommt es jetzt darauf an, sich wirklich darauf zu besinnen, was genau es ist, was gebraucht wird und nährt.

In Partnerschaften wird möglicherweise deutlich, dass eine Entscheidung oder Haltungsänderung ansteht (Mitte nächster Woche exakt: SchützeJuno Quadrat JungfrauSaturn), und diese Haltungsänderung könnte damit zu tun haben, dass konkret eine Position bestimmt wird, mehr Verbindlichkeit und Verpflichtung oder Abstand und Grenzsetzung. SchützeJuno und FischePallas bilden ebenfalls ein Quadrat, das jedoch nicht exakt wird.

Es geht dabei um einen Konflikt zwischen Partnerschaft und Kreativität, wobei die Opposition zwischen FischePallas und JungfrauSaturn eine Art Autoritätstest in kreativen Belangen zu sein scheint.

Vielleicht gibt es an einem Arbeitsplatz oder in einer anderen Form der verbindlichen Partnerschaft gerade sehr viele Pflichten zu erfüllen und Verantwortung zu übernehmen und gleichzeitig besteht der Wunsch und wurde auch die nötige Vorarbeit geleistet, ein kreatives Projekt entscheidend voranzubringen. Es ist eine Art Zerreißprobe, bei der es darauf ankommt, wie sich das Projekt besprechen, planen und handfest umsetzen lässt und wo sich Verbündete finden lassen oder Verantwortung fair verteilt werden kann.

FischePallas bildet nach ihrer Rückläufigkeit nun die dritte Opposition zu Saturn. Die erste fand am 24. Februar 2007 statt (damals noch auf der Zeichenachse Wassermann/Löwe), die zweite am 1. Oktober 2007.
Es handelt sich also um eine Art Prüfung und Selbstverpflichtung, und das hat etwas mit den Erkenntnissen zu tun, die wir während des Sommers 2007 zum eigenen Selbstwert gewonnen haben. Mehr zu Pallas-Saturn.

Zurück zum Thema Essen. Wenn Gemütlichkeit nicht zwangsverordnet wird und Emotionalität als Ausdruck von Lebendigkeit gesehen werden kann, dann mag vielleicht ein gewohntes Essritual am Heiligabend die Wogen besänftigen. „Da haben wir den Salat“.
Ich noch nicht. Aber ich muss jetzt in die Küche, ihn machen.

Friedvolle, helle Weihnachtstage wünsche ich allen Fährtenleserinnen und -lesern!

Am Montag lassen sich Konflikte definitiv dadurch entschärfen, dass man sie nicht im Keim ersticken will („Es ist doch Weihnachten!“), denn das läuft sowieso schief, sondern fragt: Was brauchst Du jetzt genau? Und was brauch' ich? (1)

Entspannter dürfte es am Dienstag zugehen. Gefühle fließen wieder leichter. Klare Worte unterstützen das. (2)

Dem inneren Bewegungsdrang sollten wir am Mittwoch verstärkt nachgeben und die Tatkraft nicht zügeln, nur weil Feiertag ist. (3)

Am Donnerstag sind  Träume, Nebel und Dampf die Zutaten für Leidenschaft. (4)

Freitag lassen sich viele kleine Schritte unternehmen, um Feinarbeiten zu erledigen, mit denen sich das kreative Schaffen produktiv voranbringen lässt. (5)

Noch mehr Gelegenheiten für Klärungsprozesse bieten sich am Samstag. Das setzt Energie frei. (6)

Am Sonntag gibt es grünes Licht und eine erste Ernte für etwas, das vielleicht am 22. August gepflanzt wurde. (7)

(1)
KrebsMond Opposition SteinbockJupiter, Opposition SteinbockSonne, Konjunktion Mars, Opposition SteinbockMerkur, Sextil JungfrauSaturn, Sonne Opposition Mars

(2)
KrebsMond Trigon FischeUranus, Trigon SkorpionVenus, SteinbockMerkur Sextil FischePallas

(3)
SteinbockMerkur Trigon JungfrauSaturn, Mond in Löwe ab 0 Uhr 52, Merkur Trigon StierCeres, FischePallas, Opposition JungfrauSaturn, KrebsMars Opposition SteinbockJupiter, Mond Opposition WassermannChiron

(4)
LöweMond Opposition WassermannNeptun, Quadrat SkorpionVenus

(5)
LöweMond Trigon SchützePluto, Mond in Jungfrau ab 5 Uhr 44, Sextil KrebsMars, Trigon SteinbockJupiter, Trigon SteinbockSonne, Konjunktion JungfrauSaturn

(6)
Ceres direktläufig auf 9 Grad 41 Stier, JungfrauMond Trigon SteinbockMerkur, Opposition FischeUranus

(7)
SteinbockMerkur Sextil FischeUranus, JungfrauMond Quadrat SchützePluto, Sextil SkorpionVenus, SteinbockSonne Trigon JungfrauSaturn, Mond in Waage ab 14 Uhr 37, Quadrat KrebsMars, Venus in Schütze ab 19 Uhr 02, Mond Quadrat SteinbockJupiter


Montag, 17. Dezember 2007

Mein Rechtschreibprogramm lernt eine neue Vokabel: SteinbockJupiter.

Ab morgen läuft Jupiter bis zum 5. Januar 2009 durch das Zeichen Steinbock. Die Formel für Hoffnung und wohltuendes Wachstum lautet bis dahin: Mehr durch Weniger! Oder vielleicht auch: Konzentration zahlt sich aus.

Diese Woche entspricht einer wichtigen und sicher deutlich spürbaren Übergangsphase. Bestimmte Akten mit dem Vermerk "Wiedervorlage am..." wollen bereinigt werden. Ein krisenhafter Höhepunkt trägt dazu bei. Es ist vielleicht eine Art Ausrufezeichen oder vielleicht auch wie ein Stich in einen Luftballon, der eigentlich schon darauf wartet, dass ihm die Luft abgelassen wird. Kleiner ist feiner.

Es wäre natürlich sehr weise und reif, würden die anstehenden Auseinandersetzungen mit den nötigen Begehrensformulierungen scharfzüngig und glasklar formuliert vorgetragen, ohne dass Blut von den Zungenspitzen spritzt.
Schmorender Groll ist auch keine Alternative, denn er stinkt zum Himmel und wirkt wie eine Biogasanlage kurz vor der Explosion.
Zeit für Besinnlichkeit bleibt diese Woche wohl weniger, doch jede freie Minute sollte genutzt werden, um zur Besinnung zu kommen.

Heute wird noch ein bisschen geträumt: Dann läuft plötzlich wieder das Laufband an und das gleich mit doppelter Geschwindigkeit. (1)

Die Freiheit lockt am Dienstag die Leidenschaft, und die sagt ja.
Jupiter wird auf Diät gesetzt, aber er ist froh darüber und freut sich auf die Kur. Seine Verdauung braucht einen Neustart. Ganz besonders enthusiastisch sieht er den drei Treffen mit der fachkundigen Anstaltsleitung am 21. Januar, 21. Mai und 13. November 2008 entgegen (jeweils Trigon Saturn in Jungfrau). (2)

Am Mittwoch formen sich Buchstaben zu Röntgenbildern des aktuellen Wandlungswetters. Später kehren wir zur Erde zurück. (3)

Für einiges brauchen wir diese Woche extrem viel länger, während uns anderes zu überrollen scheint. Soviel Bodenhaftung am Donnerstag. Sogar Worte wiegen wieder schwerer. Fakten formen sich zu einer positiven Botschaft. Eine kleine überraschende Wendung unterstützt eine wichtige Wandlung und die Erkenntnis, dass Autorität eine Sache der Selbstfindung ist. (4)

Am Freitag bleibt hoffentlich Raum. Freiraum. Die kommende Nacht ist die längste und die Dunkelheit am größten. Woher kommt das Licht, dem wir folgen können? (5)

Sonne wechselt am Samstagmorgen in Steinbock – der Winter beginnt. Streithähne lassen sich mit Liebe besänftigen. Dann schaffen sie viel besser Klarheit. (6)

Am Sonntag gilt: Alles wird gut. Mit Selbstvertrauen und kleinen, entschlossenen Schritten. (7)

(1)
FischeMond Quadrat SchützeMerkur, Quadrat SchützeSonne, Sonne Konjunktion Merkur, Mond Quadrat SchützePluto und SchützeJupiter, Mond in Widder ab 19 Uhr 52

(2)
WidderMond Quadrat KrebsMars, SkorpionVenus Trigon FischeUranus, Mond Sextil WassermannChiron, Jupiter in Steinbock ab 21 Uhr 12

(3)
Saturn rückläufig auf 8 Grad 34 Jungfrau, WidderMond Sextil WassermannNeptun, Trigon SchützeSonne, SchützeMerkur Konjunktion Pluto, Mond Trigon Pluto, Mond in Stier ab 22 Uhr 38, Mond Trigon SteinbockJupiter

(4)
StierMond Sextil KrebsMars, Trigon JungfrauSaturn, Merkur in Steinbock ab 15 Uhr 43, Mond Quadrat WassermannChiron, Vesta in Wassermann ab 20 Uhr 15, Merkur Konjunktion Jupiter, Mond Sextil FischeUranus

(5)
SchützeSonne Konjunktion Pluto, KrebsMars Quinkunx SchützeJuno, StierMond Opposition SkorpionVenus, , Quadrat WassermannNeptun, Venus Anderthalbquadrat Mars, Mond in Zwillinge ab 23 Uhr 14

(6)
Sonne in Steinbock ab 7 Uhr 08, SkorpionVenus Quadrat WassermannNeptun, ZwillingeMond Quadrat JungfrauSaturn, Trigon WassermannChiron, SteinbockMerkur Opposition KrebsMars, Mond Quadrat FischeUranus

(7)
SteinbockSonne Konjunktion Jupiter, ZwillingeMond Trigon WassermannNeptun, Opposition SchützePluto,
Mond in Krebs ab 23 Uhr 18


Montag, 10. Dezmber 2007

Ein indisches Sprichwort lautet:


„JedeR ist ein Haus mit vier Räumen –
ein körperlicher, ein geistiger,
ein emotionaler und ein spiritueller Raum.
Die meisten von uns leben
die ganze Zeit in einem Raum,
aber wenn wir nicht jeden Tag
in jeden Raum gehen,
und sei es nur, um ihn zu lüften,
bleiben wir unvollständige Menschen.”


Das war eine der Lebensmaximen der Schriftstellerin Rumer Godden, die am 10.12.1907, also heute vor hundert Jahren, in Eastbourne, England geboren wurde. Zitat und mehr über sie bei FemBio.

Viele Menschen verbringen einen Hauptteil des Tages an einem Ort, der voller Angst und Anspannung ist, statt Raum für Selbstausdruck und Erfüllung zu sein: am Arbeitsplatz.
Wer keinen hat, sucht einen und meint, keine Ansprüche hinsichtlich solcher Wünsche stellen zu dürfen.

Dr. Dorothee Markert, Publizistin und Referentin, hat in ihrem Buch „Nicht Mangel, sondern Fülle“ fünf Punkte ausgeführt, die meiner Ansicht nach anlässlich der morgen exakt werdenden Konjunktion von Jupiter und Pluto ganz am Ende des Schützezeichens äußerst aktuell und für eine Neuausrichtung sehr fruchtbar sind, denn in Kürze geht es handfest um das Manifestieren von Visionen.

Ich zitiere aus Dorothee Markerts Einleitung zum Buch:

  1. In meiner Arbeit will ich mein Begehren leben oder ihm zumindest auf der Spur bleiben können.
  2. Ich möchte meiner Arbeit mit Wohlbehagen nachgehen können.
  3. Ich will mit meiner Arbeit so viel Geld verdienen können, wie ich zu einem guten Leben brauche.
  4. Mit meiner Arbeit will ich mir eine Heimat in der Welt und unter den Menschen schaffen, will Zugehörigkeit erfahren.
  5. Bei jeder Arbeit, auch bei abhängiger, muss Raum für selbständiges Denken und Entscheiden, muss Eigen-Sinn möglich sein.

Aus "Nicht Mangel, sondern Fülle" - ein kleines handliches Buch aus der Reihe „Philosophisch-politische Bändchen“, erschienen im Christel Göttert Verlag, Euro 5,00 – vielleicht eine Anregung für ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk?

JupiterPluto in Schütze kann neben vielem anderen auch tiefgreifenden Gesinnungswandel und immensen Vertrauenszuwachs nach abgrundtiefem Vertrauensverlust in aufgesetzte oder selbsternannte Autoritäten symbolisieren. Ergebnis: radikaler Optimismus!

Hier noch meine Extraportion JupiterPluto

Wenn wir uns jetzt überholter Überzeugungen und Glaubenssätze entledigen, wird extrem viel Energie für Neues frei. In dieser Woche ist sehr viel Energie vorhanden, die sich für die kraftvolle Realisierung von künstlerischen Projekten nutzen lässt und sich aus der Offenheit für Inspiration speist.
In diesen Fluss zu steigen und drinnen zu bleiben, eröffnet besonders zum Wochenende hin die Möglichkeit, leidenschaftlich Schönheit und auf Emotionen eingestimmte Tatkraft zu kombinieren und für die lebendigen Schätze aus dem Reich der Bilder, der Musik, der Phantasie ein erdiges Bassin zu bauen.

Heute ist nicht nur Hans als Dampf in allen Gassen. Es gibt vielleicht extrem viel Wahrheit zu wissen, ohne darum bitten zu müssen... (1)

Echtheit ist schon auf dem Weg. Tatkraft verankert am Dienstag Zuversicht in neu formulierten Grundsätzen – die sich nächstes Jahr nochmal häuten, aber jetzt zu Bewegung anstiften. (2)

Am Mittwoch dient Wahrheit der inspirierten Verbundenheit.
Ein Tipp zur Nutzung der Tatkraft:
Momentan könnten sich Arbeitsaufgaben leichter bewältigen lassen, wenn wir immer wieder alles in kleine Unterschritte aufschlüsseln.
Nach dem Motto: ein bisschen dies, ein bisschen das, führt es, gespeist aus unerschöpflicher Quelle, einerseits erstaunlich einfach und viel schneller als befürchtet zu Ergebnissen und andererseits gleichzeitig zu einer Fülle neuer Ideen, die ebenfalls geerdet und umgesetzt, also zumindest beachtet und notiert werden wollen. (3)

Eine sehr kühle Brise durchzieht das Hirn am Donnerstag.
Von oben sieht alles ganz klar aus. (4)

Distanziert und freiheitshungrig lässt es sich am Freitag über einen Perspektivenwechsel sprechen. Es tut vielleicht ein bisschen weh. (5)

Am Samstag ist der mentale Quirl bis zum Mittag auf Hochtouren.
Dann geht es ins Aquarium zum Fischen, oder besser noch ins offene Meer, mitten in uns selbst. (6)

Kategorisierung sollte am Sonntag kein Leitmotiv sein, sondern eine auf Langfristigkeit angelegte Hilfe. Der reiche Fang aus dem stillen Ozean bewegt uns sehr, denn in ihm ist  eine Botschaft enthalten. Sie klärt uns über Vorgänge von Mitte September auf und erhellt uns die Reiseroute für die eigene Durchsetzung. (Bewährungsproben folgen Anfang Januar und März.). (7)

(1)
SchützeMond Konjunktion Jupiter, Konjunktion Pluto, Mond in Steinbock ab 19 Uhr 51

(2)
SchützeJuno Quadrat Mondknotenachse, SchützeMerkur Quadrat FischeUranus, SteinbockMond Sextil SkorpionVenus, Opposition KrebsMars, Trigon JungfrauSaturn, SchützeJupiter Konjunktion Pluto um 20 Uhr 18 auf 28 Grad 24

(3)
SkorpionVenus Trigon FischeMars, SteinbockMond Sextil FischeUranus, SchützeSonne Sextil WassermannNeptun, Venus Sextil JungfrauSaturn

(4)
Mond in Wassermann ab 6 Uhr 01

(5)
WassermannMond Quadrat SkorpionVenus, SchützeMerkur Sextil WassermannNeptun, Mond Konjunktion WassermannChiron, SkorpionVenus Opposition StierCeres, Mond Konjunktion Neptun, Sextil Merkur

(6)
WassermannMond Sextil SchützeSonne, Sextil SchützePluto und SchützeJupiter, Mond in Fische ab 14 Uhr 15, SkorpionVenus Quadrat WassermannChiron, KrebsMars Trigon FischePallas

(7)
FischeMars Trigon KrebsMars, Opposition JungfrauSaturn, Trigon SkorpionVenus, Konjunktion Uranus


Montag, 3. Dezember 2007

Spam. Spam. Spam. Vieeeelll Spam.
Jetzt ist nun wirklich nicht die richtige Zeit für Spezial-Nebelmaschinen...
(Ab in den Junk.)

Im Gegenteil.




Kein Krieg. Nur eine Baustelle in der Gegenwart.

Unsere Schlosssssstraße soll noch schöner werden und das ist die Zukunft.


Die Schlossallee, äh, -straße, wird also zu einem Boulevard, Synonym: Prachtstraße.
Das dauert natürlich noch ein bisschen.
Vorhin bei uns an der Ecke....



Legende:

Im Hintergrund der Steglitzer Kreisel – zwecks Asbestsanierung gerade geräumt, davor in kantig rot der Steglitzer Bierpinsel.
(„Die Assoziation der Architekten, die den Bau entwarfen, war ein Baum.“)
Ach so.
Und im Vordergrund noch einmal ein Teil der Karstadt-Baustelle.

Auf alle Fälle ein multidimensioniertes Bauprojekt, begonnen mit Jupiter und Pluto in Schütze. Fertig werden soll alles bis 2011...
Wie es wohl in der „Mitte des Knochens“ dann aussehen wird?

So: Zukunft.


Na, dann ist ja alles klar. Hier materialisiert man Visionen.
Zumindest Einkaufscenter-Visionen.

Diese Woche eignet sich hervorragend, um die eigenen Visionen nochmals in die Panorama-Einstellung zu laden. Mit den vielen kleinen Einzelheiten, der Zeitplanung, und der Sichtung der vorhandenen Baukomponenten setzen wir uns in Kürze auseinander, doch jetzt ist es an der Zeit, nach dem Sinn zu fragen.

Jenseits des Lotto-Jackpots könnten wir sinnieren, was wir denn tun und lassen würden, wenn Geld keine Rolle spielte. Was wir der Welt zu bieten haben. Wofür und wohin wir unterwegs sein könnten, würden wir voll und ganz aufs eigene Pferd setzen und die eigenen Talente und Fähigkeiten, das eigene Potential, gewinnbringend und sinnstiftend für eine bessere Lebensqualität für uns und andere einsetzen. Was wäre der Hauptgewinn für uns und die Welt?

Es ist spannend, den Gesprächen im Zeitungsladen mit Lotto-Annahmestelle zuzuhören. Zwischen Größenwahn und Selbstverhinderung:
„Ach, ist vielleicht besser, wenn ich nix gewinne“,
„Lieber arm und gesund als...“,
„Ach das gibt ja auch nur Stress“.

Vor allem: viel "Ach".

"Think big" könnten wir ja mal als Übung praktizieren, jenseits von Gier und Konsumwahn.
Was wäre denn, würden wir den Jackpot gewinnen?
Was könnten wir damit alles anfangen, unterstützen, in die Welt setzen, fördern, beeinflussen, zum Guten wenden?

Die drei Tage vor Neumond am Sonntag in Schütze lassen sich leidenschaftlich, klar denkend und freiheitsstrebend für die Formulierung von Zielvorgaben für eine bessere Welt nutzen, im Kleinen wie im Großen.
Jupiter bildet nächste Woche Dienstag eine Konjunktion mit Pluto.
Nächste Woche mehr dazu.

Heute ist Harmonie Gold wert, Schweigen nicht. Worte bewegen sich jetzt mit einem Tempo, das für Strategien auf einer anderen Frequenz störend wirkt. (1)

Am Dienstag stören handfeste Ernährungsfragen Außenseiteraktivitäten. Träumen steht hoch im Kurs (wahrscheinlich vom Jackpot, siehe oben). (2)

Mittwoch vormittag noch lockt die Lust auf Ausbruch und Freiheit. Spannung. Dann laufen  Venus und Mond in Skorpion.
Vom Menuetttanzen zum Schlammcatchen. (3)

Am Donnerstag haben wir die Chance für eine ganz klare Ansage. Sie hat mit Freiheit zu tun. (4)

Geh, Reiztheit! Zweifel sind erlaubt und zerren an den Haaren. Durchbruch, Aufbruch, Umbruch oder Ausfallschritt? Freitag. (5)

So und jetzt mal ganz optimistisch. Positiv. Horizonterweiternd. In Partnerschaften gibt es ab Samstag einen Themenwechsel. In Verhandlungen kehrt ein anderer Ton ein. (6)

Hoffnung findet am Sonntag ein (leises) Sprachrohr. Mitschreiben unbedingt erwünscht! (7)

(1)
JungfrauMond Quadrat SchützePluto, Mond in Waage ab 7 Uhr 01, Mond Sextil SchützeMerkur, WaageVenus Sextil SchützePluto, Merkur Quadrat FischePallas

(2)
JungfrauMond Quadrat KrebsMars, SchützeSonne Sextil WassermannChiron, Mond Trigon Chiron, Sextil Sonne,  Trigon WassermannNeptun, Stier Ceres Quadrat Chiron

(3)
WaageMond Sextil SchützeJupiter, WaageVenus Anderthalbquadrat FischeUranus, Venus in Skorpion ab 14 Uhr 29, Mond Sextil SchützePluto, Mond in Skorpion ab 19 Uhr 31, Konjunktion Venus

(4)
SkorpionMond Sextil JungfrauSaturn, Trigon KrebsMars, SkorpionVenus Trigon nördlicher Mondknoten in Fische, Mond Quadrat WassermannChiron, SchützeMerkur Quadrat JungfrauSaturn

(5)
SkorpionMond Trigon FischeUranus, SchützeMars Quinkunx KrebsMars, SchützeSonne Quadrat FischeUranus, Mond Quadrat WassermannNeptun

(6)
Mond in Schütze ab 8 Uhr 11, Juno in Schütze ab 21 Uhr 07

(7)
SchützeMond Quadrat JungfrauSaturn, SchützeMerkur Sextil WassermannChiron, KrebsMars Sextil JungfrauSaturn, Mond Sextil Chiron, Konjunktion Merkur, Quadrat FischeUranus, SkorpionVenus Trigon FischePallas, Vollmond um 18 Uhr 40, Mond Sextil WassermannNeptun